» » Adventskalender mal anders!

Adventskalender mal anders!

eingetragen in: Allgemein | 0

Advent, Advent ein Lichtlein brennt – bald ist es wieder so weit: Kerzen, Spekulatius, Kinderpunsch und Gemütlichkeit halten bei uns allen Einzug. Ein Adventskalender gehört da zum Pflichtprogramm. Ich habe mir Gedanke gemacht, was rein soll! Wir haben Anfang November und schon seit Wochen ist wieder der alljährliche, vorweihnachtliche Konsumwahn in vollem Gange. Nikoläuse, Geschenke, Adventskalender & Co. bescheren dem Einzelhandel die erfolgreichsten Monate des Jahres. Viele Kinder werden von Anfang Dezember an nicht mehr nur mit einer kleinen Süßigkeit am Tag aus dem Adventskalender überrascht, sondern finden zunehmend teure Geschenke hinter jedem Türchen. 24 mal soll damit die Vorfreude auf Weihnachten gesteigert werden. Ich finde, der Adventskalender kann noch mehr: Warum nutzt ihr den Adventskalender dieses Jahr nicht auch einmal, um nicht nur euren Kindern eine Freude zu machen, sondern ihnen auch die Möglichkeit zu geben, anderen etwas Gutes zu tun.  

Adventskalender Bild

Die Idee

Auf der einen Seite ist es schön, wenn Eltern sich gezielt Gedanken darüber machen, womit sie ihrem Kind eine Freude machen können, auf der anderen Seite ist es gar nicht so einfach, das richtige Maß zwischen einer kleiner Freude und Konsumwahn zu finden. 24 Tage lang jeden Tag Geschenke – ist das wirklich der richtige Weg? Ein wichtiger Bestandteil von Weihnachten ist doch schließlich die Nächstenliebe. Ich finde es eine tolle Idee, einige Türchen des Adventskalenders einmal anders zu befüllen. Ihr könnt zum Beispiel den Betrag, den ihr an dem Tag für Spielzeug, Süßigkeiten & Co. ausgegeben hättet an eine wohltätige Organisation vergeben oder den Adventskalender mit Sachen bestücken, die einen nachhaltigen Charakter haben und zum Umweltschutz beitragen. Natürlich sollen die Kinder auch nicht den Spaß an der Sache verlieren, und sich jeden Tag darauf freuen, was hinter dem nächsten Türchen wartet, deswegen ist es wichtig, die richtige Balance zwischen Überraschungen für die Kinder und kleinen Ideen für andere Zwecke zu finden. So könnte sich z.B. jeden 6. Tag, also 4 Mal im Adventskalender, eine etwas andere Überraschung hinter dem Türchen verbergen. Der Gedanke dabei ist, dass man sich nicht nur selbst über Geschenke freut, sondern dass die Kinder so auch lernen können, wie schön es sich anfühlt, anderen eine Freude zu machen. Gemeinsam mit meinen Freunden habe ich mir überlegt, wie solche Überraschungen aussehen könnten und worüber wir uns in unserem Adventskalender freuen würden. Weil jedes Kind anders ist, haben wir uns nicht nur eine Möglichkeit und 24 Dinge überlegt, sondern verschiedene Vorschläge aus vielen Kategorien gesammelt. Die gesamte Liste findet ihr natürlich auch diesmal wieder in unserem Downloadbereich!

Für die Familie:  Es müssen nicht immer nur materielle Geschenke sein. Viele Dinge im gemeinsamen Miteinander kommen manchmal einfach zu kurz. Bestückt einige Eurer Adventskalendertürchen doch mit gemeinsamen Aktionen. Plätzchenbacken, Schlittschuhlaufen, ein Kinobesuch – was würde Euch als Familie Spaß machen und zusammenschweißen?  

Für andere – wie ihr helfen könnt und Eure Freude teilt: Mit 4 kleinen Gutscheinen im Adventskalender, die einfach mal anderen eine Freude bescheren, ist es ganz leicht, Eurem Kind zu vermitteln, wie schön es ist, anderen ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern!

Hundeleckerlies für den Nachbarshund: Eine kleine, aber feine Geste, über die sich der Hund und die Nachbarn freuen.

Nächstenliebe ist für alle da: Ihr lauft auf Eurem Schulweg jeden Tag an dem selben Bettler vorbei, der verzweifelt am Straßenrand sitzt? Schenkt ihm doch an einem Tag im Advent das Geld, dass ihr sonst in Süßigkeiten investiert hättet, oder bringt ihm ein paar Lebkuchen und Tee! Auch die Nachbarin aus dem Stock über Euch freut sich sicherlich über eine leckere Praline oder selbst gebackene Plätzchen. Das überraschte Lächeln Eurer Mitmenschen wird sicherlich auch Euch und Eurem Kind den Tag versüßen. 

Helfen im Tierheim: In vielen Tierheimen könnt ihr einfach mit Eurem Kind vorbeischauen, und mit einem der Hunde dort Gassi gehen. Das ist für Euch ein netter Spaziergang und gemeinsame Zeit als Familie, gleichzeitig tut ihr etwas Gutes. Und ich bin mir ganz sicher, dass ihr dabei viel Spaß haben werdet 😉

Ihr wohnt in Bayern? Macht es Euch hinter einem Adventskalendertürchen zur Aufgabe und nehmt an der Weihnachtstrucker-Aktion der Johanniter teil. Unter http://www.weihnachtstrucker.eu findet ihr alle Informationen die ihr braucht, inklusive Packliste. In diesem Jahr gehen die Hilfspakete nach Albanien, Bosnien und Rumänien. Wenn ihr wollt, könnt ihr die Gelegenheit dann auch dazu nutzen, mit Eurem Kind über die aktuelle Situation in diesen Ländern zu sprechen, und zu erklären, warum die Hilfe dort so dringend benötigt wird.

Die Peta-Helpcard: Unter http://www.peta.de/geschenktipps#.Vj-rTIS3fSg könnt ihr die Peta-Helpcard bestellen. Ihr ladet Sie einfach mit einem Betrag Eurer Wahl aus, und Euer Kind kann dann gemeinsam mit Euch online entscheiden, an welches Projekt die Spende gehen soll.  

 

Für Naschkatzen: Von Schokonikoläusen über Gummibärchen, Kaugummi und Lebkuchen sind der Fantasie hier keine Grenzen gesetzt. Ihr als Eltern wisst am besten, was Euer Kind am liebsten mag. Besonders schön sind hier auch selbstgebackene Plätzchen oder Dinge zum Selbermachen, z.B. Popcornmais.  

Kleinigkeiten für Freudentränen: Schon günstige Kleinigkeiten, wie Abziehtattoos für Kinder oder kleine Spielsachen können glänzende Augen auslösen 🙂 Einige Ideen für Freudentränen:

Riesenseifenblasen

Kindertattoos

Wunderkerzen

Zauberhandtuch

Plätzchenförmchen

Selbstleuchtende Sterne oder andere Motive für die Zimmerwand

Spieluhr

Kinderpflaster mit lustigen Motiven

Haarspangen 

Spielzeugautos

Hörspiele  

Für Leseratten: Geschichten und Bücher rund um Weihnachten

Charles Dickens – Eine Weihnachtsgeschichte

Roald Dahl – Charlie und die Schokoladenfabrik

Astrid Lindgren – Weihnachten in Bullerbü

Cornelia Funke – Hinter verzauberten Fenstern

Marko Leino – Wunder einer Winternacht

Hans Christian Andersen – Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern  

Malen, Basteln, Schulsachen & Co: Ihr sucht noch nach einem besonderen Geschenk zu Nikolaus? Unsere Pinniehülle für Schulbücher ist nicht nur wiederverwendbar und umweltfreundlich, ihr könnt sie unter diesem Link sogar auch noch personalisiert mit dem Namen Eures Kindes direkt zu Euch nach Hause schicken lassen – eine super Idee für Nikolaus, die ihr ganz einfach online auf unserer Seite bestellen könnt. Noch mehr Vorschläge für Bastelbegeisterte gibt’s hier:

Radierknete

Wachsmalstifte

Fingermalfarben

Gold- oder Glitzerstifte

Musterschere

Mal- oder Bastelbuch

Stempel  

Für Forscher und Tüftler: Knobelbuch mit verschiedenen Rätseln Urzeitkrebse zum Selbstzüchten Lupenbecher Lego oder Duplo  


Übrigens – Die Geschichte vom Adventskalender

Wisst Ihr eigentlich, wie der Adventskalender, wie wir ihn heute kennen, entstanden ist? So wie wir heute auch haben sich die Menschen auch schon vor über 150 Jahren auf Weihnachten gefreut. Um die Wartezeit immer im Blick zu behalten, malten sie mit Kreide 24 Striche an eine Tür, und die Kinder durften dann Tag für Tag einen Strich wegwischen. Andere Bräuche bestanden zum Beispiel darin, dass jeden Tag ein Strohhalm in die Krippe gelegt wurde, oder eine Adventskerze mit 24 Markierungen jeden Tag ein Stückchen abgebrannt wurde. Der Gedanke dahinter ist aber überall gleich: Vorfreude ist die schönste Freude, und Weihnachten können wir alle kaum erwarten! Mit der Zeit kamen dann immer mehr Adventskalender auf, wie wir sie heute kennen. Hinter kleinen Türchen, von denen jeden Tag eines geöffnet werden darf, verbergen sich Sprüche, Süßigkeiten oder Spielzeug. 

Ich denke mit all diesen Tipps werdet Ihr keine Probleme mehr haben, einen einzigartigen Adventskalender für Euer Kind zusammenzustellen. Ich wünsche Euch viel Durchhaltevermögen, wenn es darum geht, dass an jedem Tag nur ein Türchen (ja genau – nur eines 😉 ) geöffnet werden darf! Ihr habt noch mehr Ideen, Vorschläge oder tolle Fotos von Euren Adventskalendern? Wir freuen uns über jede einzelne Zusendung und veröffentlichen sie auf unserer Pinnie <3 Christmas-Pinnwand auf Pinterest, wo ihr noch viele weitere wunderschöne Inspirationen rund um Weihnachten finden könnt!  

Versprochen 😉 yourPinnie

Bitte hinterlasse eine Antwort