» » 7 Tage – 7 Probleme

7 Tage – 7 Probleme

eingetragen in: Allgemein, Unsere Umwelt | 0

hands-908165_1280

Ihr sucht nach einem guten Aufhänger, um eure Kinder mit wichtigen Umweltthemen vertraut zu machen? Wie wäre es mit einer Umweltwoche, in der ihr jeden Tag gemeinsam ein anderes Problem besprecht. Alle Infos und Aufhänger gibt’s hier bei mir!

Unsere Umwelt wird vor immer neue Probleme gestellt. Damit auch kommende Generationen noch ungestört in ihr leben können, ist es besonders wichtig, dass wir sie auf die Probleme aufmerksam machen, und sie lernen damit umzugehen und sie zu lösen. Wenn Kinder von klein auf mit diesen Problemen konfrontiert werden und das Interesse für Umweltthemen geweckt wird, wird die Beschäftigung damit zu einem selbstverständlichen Teil ihres Alltags – die perfekte Grundlage für eine umweltbewusste, engagierte Generation. Doch in dem ganzen Alltagsstress fallen solche Themen schon leicht einmal unter den Tisch. Ich zeige euch hier informative, kindgerecht gestaltete Möglichkeiten und Anstöße, um euch gemeinsam mit euren Kindern mit einigen der wichtigsten Themen und Problemen vertraut zu machen!

 

Problem Plastikmüll

coffee-987119_1280

Gerade das Problem mit dem Plastikmüll ist eines, das in unserem Alltag sehr präsent ist. Beim Einkaufen, Kochen und Wegschmeißen sollten wir es immer vor Augen haben, denn schließlich ist damit nicht zu spaßen. Bereits jetzt schwimmen riesige Teppiche aus Plastikabfällen auf unseren Meeren und gefährden dort den Lebensraum einer Vielzahl von Arten. Ich habe mich selbst auch schon öfter mit dem Thema beschäftigt, schließlich geht es dabei nicht nur um das Zuhause meiner Familie und Artgenossen, sondern auch um alle von uns: Über die Nahrungskette gelangen die Plastikabfälle am Ende nämlich auf unseren Teller. Noch mehr Infos findet ihr in meinen Artikeln „Tschüss, Plastikbecher!“, „Das große Wegschmeißen“ und „Take 3“.

 

Klimawandel / Erderwärmung

mentoren-fluechtlinge

Klimawandel, Erderwärmung, Treibhauseffekt – All diese abstrakten Begriffe verwenden wir häufig, ohne überhaupt darüber nachzudenken, was sie im Detail bedeuten. Ich bin mir sicher, dass eure Kinder schon davon gehört haben, aber können sie sich diese Phänomene auch erklären? Wissen sie, was hinter diesen wichtigen Wörtern steckt? Klimawandel gab es schon immer, schon lange bevor die Menschen auf der Erde lebten. Eiszeiten und Warmzeiten wechselten sich ab. Doch das Problem an dem Klimawandel der zur Zeit von statten geht ist, dass er menschengemacht ist, und durch seine Auswirkungen uns alle bedroht. Ein Anstieg der Durchschnittstemperatur auf der Erde von nur 2°C kann gefährliche Folgen mit sich bringen, von Dürreperioden bis hin zu Sturmfluten. Wir verursachen den Klimawandel übrigens hauptsächlich durch den Ausstoß von CO2 und Methan. Die Jugendorganisation des Bund Naturschutz hat unter www.jbn.de/ die wichtigsten Begriffe kindgerecht in einen leicht verständlichen Zusammenhang gebracht. Dort könnt ihr das Thema Klimawandel und Erderwärmung ganz leicht gemeinsam erarbeiten!

 

Artensterben

africa-171315_1280

Auf der Erde gibt es tausende Tierarten, die vom Aussterben bedroht sind. Doch für ein funktionierendes Ökosystem brauchen wir diese Tierarten. Einige von ihnen (Forscher bemessen die Zahl mit ungefähr 15 Arten) sind leider kaum noch zu retten und viele weitere kommen nur noch an ganz wenigen Orten oder nur einem Ort der Welt vor. Die Ausrottung erfolgt aber nicht durch die natürlichen Feinde dieser Arten, sondern vor allen Dingen durch uns: Abholzung, Kriege und Umweltverschmutzung sind nur einige der Bedrohungen, denen wir viele Tier- und Pflanzenarten aussetzen. Damit Leoparden, Gorillas und Co. nicht bald nur noch im Zoo überleben können, müssen wir zusammenhelfen und dagegen ankämpfen. Dieses interessante Interview (http://www.helles-koepfchen.de/artikel/1497.html) mit Peter Pueschel vom Internationalen Tierschutz-Fond (IFAW) gibt einen tollen Einblick und stellt auch einige Projekte vor, in denen ihr euch engagieren und helfen könnt.

 

Wasserknappheit

dead-trees-947331_1280

Wasserknappheit – ein Begriff, der sich erst einmal absurd anhört, schließlich sind die Meere doch voll von Wasser, oder etwa nicht? Das Problem: ein Großteil dieses Wassers, nämlich etwa 97%, ist kein dringend benötigtes Süßwasser, sondern Salzwasser. Die restlichen 3% sind auf der Erde leider so ungleich verteilt, dass es in vielen Regionen immer wieder zu Dürreperioden kommt und viele Menschen nicht genügend Trinkwasser haben. Von Wasserknappheit spricht man übrigens auch dann, wenn zwar Süßwasser vorhanden ist, aber es verunreinigt ist, sodass man es nicht ungefährdet trinken kann. Das ist häufig in den ärmeren Ländern der Fall, z.B. wenn nicht ausreichend Geld zur Verfügung steht, um Abwassersysteme oder Wasseraufbereitungsanlagen zu bauen. Im Kindernetz findet ihr noch mehr Infos zum Thema!

 

Luftverschmutzung

chimney-324561_1280

Habt ihr schon von der Stadt Manila gehört? Dort ist die Luft so stark verschmutzt, dass Forscher voraussagen, dass in wenigen Jahren niemand mehr dort leben kann, wenn sich an der Luftverschmutzung nichts ändert. Für uns in Deutschland ist das fast unvorstellbar, unsere Luft ist nämlich vergleichsweise sauber. Dafür haben wir auch eine Vielzahl von Gesetzen, die die Luftverschmutzung regeln. Nichtsdestotrotz geht das Thema auch uns an. Die Luftverschmutzung erfolgt z.B. auch durch Autos. Indem wir darauf achten, so wenig wie nötig damit zu fahren, können wir schon helfen. Nehmt doch einfach einmal öfter das Fahrrad oder den Bus! Klickt doch mal auf http://www.geo.de/GEOlino/ – GEOlino erklärt, warum Smog so vielen Menschen den Atem raubt, und wir er überhaupt entsteht.

 

Abholzung

waterfall-384663_1280

In jeder Minute wird auf der Welt eine Fläche Wald so groß wie 35 Fußballfelder abgebrannt oder abgeholzt, vor allem in den Tropen. Damit lässt sich nämlich leider sehr viel Geld verdienen, denn besonders die Hölzer der Tropenbäume, die vorher zum Teil über Jahrhunderte unangetastet geblieben waren, sind wertvoll. Manchmal soll auch einfach Platz gemacht werden, z.B. für Plantagen oder Landwirtschaft. Und es gibt noch mehr Gründe für dieses Treiben. Doch bei der Abholzung geht der überlebenswichtige Raum für viele Arten verloren, die damit aussterben oder vom Aussterben bedroht werden. Schaut bei https://www.abenteuer-regenwald.de/wissen/abholzung rein, und lernt alles wichtige über die Abholzung und Brandrodung des Regenwalds, und was ihr dagegen tun könnt!

 

Das Ozonloch

clouds-801887_1280

Was ist eigentlich ein Ozonloch? Und was ist überhaupt Ozon? Ozon ist ein Gas, das für unsere Umwelt nützlich ist, aber auch gefährlich werden kann. In der Erdatmosphäre befindet sich eine ganze Menge dieses Gases, und dort sorgt es dafür, dass wir von gefährlichen UV-Strahlen der Sonne geschützt werden. Seit ein paar Jahrzehnten beobachten Forscher, dass immer weniger Ozon in der Stratosphäre vorhanden ist, vor allem am Süd- und Nordpol. Das wird als Ozonloch bezeichnet, und ist deshalb gefährlich, weil damit viel mehr UV-Strahlen, die zum Beispiel schädlich für die Haut sind und unser Immunsystem schwächen können, durch die Erdatmosphäre nach unten gelangt. Eine noch genauere Erklärung gibt’s auf http://www.kinderwelt.org/.

 

Wie ihr seht, sind diese wichtigen Umweltprobleme nicht nur einzeln von großer Bedeutung, sondern sie hängen fast alle miteinander zusammen. Zum Beispiel wird das Artensterben zum Teil durch die Abholzung der Regenwälder oder das Problem mit dem Plastikmüll bedingt und der Klimawandel ist nicht gerade hilfreich, um die Wasserknappheit zu beseitigen. Dass, und wie all diese Probleme miteinander verknüpft sind, gilt es zu verstehen und Kindern verständlich zu machen. Mit meinen Tipps zur Umweltwoche 7 Tage – 7 Probleme findet ihr sicher einen guten Einstieg!

 

Versprochen 😉 yourPinnie

Bitte hinterlasse eine Antwort