» » Phase 6 – Die App

Phase 6 – Die App

eingetragen in: Allgemein, Neues aus dem Netz, Schulanfang | 0

Vokabelchaos und Buchstabensalat im Kopf? Für alle die schnell und systematisch neues Wissen ins Köpfchen kriegen möchten, gibt es das bewährte Phase 6-System als Web- und Mobile-App. Ich habe beides  getestet und viel gelernt.

Immer mehr Lernplattformen sprießen aus dem Boden, oder besser gesagt aus den Tiefen des Internets. Es gibt tausend und eine Möglichkeit, und eine will besser sein als die andere. Welche Programme und Systeme ihre Berechtigung haben und – was noch viel wichtiger ist – für einen selbst gut passen, ist ohne Tipps fast unmöglich herauszufinden. Deshalb habe ich mich einige Zeit mit einem der Klassiker unter den Lernsystemen, phase6, beschäftigt und tatsächlich – für mich hat das System super funktioniert! Lest hier, wie und warum es funktioniert, was es kostet und in welchen Bereichen phase6 Euch helfen kann.

 

Welches System steckt hinter Phase 6?

Phase 6 baut auf dem klassischen System einer Lernbox auf, nur dass es noch mehr Funktionen bietet und die digitale Version natürlich einiges an Organisationsarbeit für Dich übernimmt. Der Psychologe Sebastian Leitner hat diese 5-Fächer-Lernbox ursprünglich als analoge Methode entwickelt: Es gibt 5 oder 6 verschiedene Fächer, die Karteikärtchen enthalten. Diese Fächer werden in immer länger werdenden Zeitintervallen abgeprüft, d.h. z.B. Kärtchen im ersten Fach werden zwei Tage nach dem Einsetzen geprüft, ist die Antwort richtig, wandern sie ein Fach nach hinten und werden dann nach einer Woche erst wieder abgeprüft. Lerninhalte werden damit so oft wiederholt, bis sie ins Langzeitgedächtnis übergehen.

 

Warum funktioniert Phase 6?

Das Problem, das es zu lösen gilt ist folgendes: Jeder Lernstoff läuft Gefahr, über kurz oder lang wieder vergessen zu werden. Übrigens hat das ein Forscher namens Hermann Ebbinghaus schon im 19. Jahrhundert herausgefunden: Mit Hilfe einer Studie stellte er damals fest, dass etwa 2 Tage nach dem Lernen ¾, also 75% des Lernstoffs, schon nicht mehr wiedergegeben werden können. Seitdem spricht man in diesem Zusammenhang von der „Ebbinghaus’schen Vergessenskurve“. Mit der Zeit fand man dann heraus, dass genau diesem Vergessen durch regelmäßige Wiederholung des Lernstoffs entgegengewirkt werden kann. Und genau da setzt das Phase 6-System an.

 

Welche Versionen sind erhältlich…?

Phase6 ist als Web-App und als Mobile-App erhältlich. Auf die Web-App kannst Du von jedem internetfähigen PC oder Laptop aus zugreifen, ohne dass Du irgendwelche Downloads tätigen musst. Logge Dich einfach mit Deinem Account ein und los geht’s mit dem Lernen.

Die Mobile-App ist für iOS und Android verfügbar und jeweils kostenlos als Download verfügbar.

In beiden Versionen könnt ihr euch digitale Lernboxen aufbauen, die dann in bestimmten Zeitintervallen abgefragt werden und Euch somit helfen, Grundwissen, Vokabeln und anderen wichtigen Stoff Schritt für Schritt ins Langzeitgedächtnis zu übernehmen.

 

… und was muss ich dafür bezahlen?

Es gibt zwei verschiedene Versionen von phase6: BASIC und PREMIUM. Phase6 BASIC könnt ihr zwar grundsätzlich kostenlos nutzen, allerdings könnt ihr die BASIC-Variante nur für Lerninhalte von phase6 beziehungsweise kooperierenden Verlagen nutzen. Diese müsst ihr herunterladen und sie kosten zwischen 6,99€ und 9,99€. Eigene Inhalte könnt ihr damit also nicht erstellen. Sowohl für die Web- als auch für die Mobile-App stehen die Grundfunktionen zur Verfügung.

Mit phase6 PREMIUM könnt ihr hingegen noch viel mehr Funktionen nutzen. Für 19,99€ pro Jahr synchronisiert der Alleskönner immer automatisch Web- und Mobile-App, ihr könnt eigene Kärtchen erstellen und außerdem für Tests üben oder detaillierte Reports über Euren Leistungsstand abfragen.

Was beide Versionen beinhalten ist die sogenannte Familienverwaltung. Ich bin begeistert davon, denn damit könnt Ihr als Eltern auch über einen eigenen Account Benutzereinstellungen für die Accounts Eures Kindes vornehmen. Ihr könnt so zum Beispiel einstellen, dass Kärtchen nur dann ein Fach weiter gesteckt werden, wenn die gegebene Antwort genau mit der richtigen Antwort übereinstimmt, also sozusagen ein Schummel-Stopp 😉 Außerdem bekommt ihr die Möglichkeit die Lernfortschritte Eures Kindes einzusehen oder auch Lerninhalte auf den Kinder-Account zu übertragen. Übrigens gibt es ab dem zweiten PREMIUM-Account innerhalb der Familie auch noch eine Art Mengenrabatt. Statt 19,99€ zahlt ihr für den zweiten Account nur noch 9,99€ pro Jahr.

 

Mein Fazit

Mein Fazit zu Phase 6 lautet: Super, um vor allem in den Sprachen den Anschluss nicht zu verlieren, das Extra-Lernen für Tests nimmt Euch phase6 aber nicht ab. Durch die ständige Wiederholung der Vokabeln, bzw. eben der Inhalte auf den Kärtchen, bietet phase6 durchaus die Möglichkeit, einen fundierten Wissensschatz aufzubauen und grundlegendes Wissen zu festigen und vertiefen. Es erfordert aber einiges an Geduld und Fleiß, eigene Karteien zu erstellen. Einige Nutzer klagen deshalb darüber, dass sie die Eingabe für ihre Kinder übernehmen müssen oder sie nicht richtig motivieren können, phase6 zu nutzen. Aus eigener Erfahrung kann ich deshalb nur empfehlen, phase6 als tägliches To-Do nach den Hausaufgaben einzubauen. So häuft sich kein Berg an Stoff an, der nachgetragen werden muss, und der Zeitaufwand hält sich eher gering. Für besonders hilfreich halte ich die Mobile-App. Auf kurzen Autofahrten, beim Warten an der Bushaltestelle oder beim Bahnfahren kann Euer Kind ganz nebenbei Stoff wiederholen und sich außerdem selbst kleine Erfolgserlebnisse verschaffen. Für mich war das eine fabelhafte Gelegenheit, Englischvokabeln, die man vielleicht nicht täglich benötigt, im Gedächtnis zu wahren. Mein Wortschatz wächst und wächst so und es fällt mir zunehmend leichter mich flüssig auf Englisch zu unterhalten 🙂

Bei allen Fragen, die beim Benutzen von Mobile- und Web-App aufkamen, hatte die Website www.phase-6.de die richtige Antwort parat. Erklärungen aller Symbole, Tipps und Tricks zur Anwendung und eine ausführliche Erklärung aller verfügbaren Versionen und Lerninhalten sind vorhanden – der Kundenservice ist wirklich tipptopp. Natürlich ist phase6 nicht ganz günstig und erfordert schon ein bisschen Disziplin, damit es auch funktioniert. Gleichzeitig lässt es sich durch die ständige mobile Verfügbarkeit und das ausgetüftelte System aber perfekt in den Alltag integrieren und bietet damit eine überzeugende Möglichkeit hinsichtlich von Grundwissen und Vokabeln fit und am Ball zu bleiben. Phase6 hat meinen Test damit bestanden und ich kann es Euch wärmstens empfehlen!

 

Und es gibt noch mehr phase6-News …

Die Macher haben eine App für Flüchtlinge und Migranten ohne deutsche Sprachkenntnisse entwickelt. Phase 6 hallo Deutsch gibt es für sowohl für Kinder als auch für Erwachsene und hilft einen Grundwortschatz aufzubauen, der den Alltag und somit die Integration in Deutschland erleichtern soll. Eine tolle Initiative! 🙂 Mehr Infos gibt’s unter http://www.phase-6.de/hallo/kinder/ oder www.phase-6.de/hallo/erwachsene/, ihr könnt die App kostenlos bei Amazon, Google play oder im App Store herunterladen.

 

Habt Ihr selbst schon Erfahrungen mit diesem Lernsystem gemacht? Welche Erfolge konntet Ihr damit erzielen? Ich freue mich über Kommentare, Meinungen und Antworten! Und jetzt werde ich noch schnell ein paar phase6-Kärtchen umdrehen und hoffentlich die richtigen Lösungen wissen, damit sie ein Fach weiterrutschen.

 

Versprochen 😉 yourPinnie

Bitte hinterlasse eine Antwort