» » Das richtige Instrument finden.

Das richtige Instrument finden.

eingetragen in: Allgemein | 0

Letzte Woche habe ich euch bereits gezeigt, welche tollen Vorteile es für Kinder hat, wenn sie ein Musikinstrument erlernen. Doch wie wählt man aus alle den verschiedenen Möglichkeiten das richtige Instrument aus?

Mitspracherecht fürs Kind

Das Wichtigste, das es zu beachten gilt, ist: Euer Kind sollte Mitspracherecht bei der Auswahl bekommen. Schließlich wird es in den kommenden Jahren fast täglich auf dem Instrument üben müssen, und viel Zeit und Mühe hineininvestieren. Wenn Kinder erste Erfahrungen mit Musik gesammelt haben, erwacht häufig der Wunsch danach, selbst ein Instrument zu erlernen und viele Kinder haben dabei schon eine ganz klare Vorstellung davon, welches Instrument es werden soll. Manchmal ist der Klang des Instruments ausschlaggebend, ein anderes Mal die Spielart, und sehr häufig auch die Musikrichtung, in der das Instrument eingesetzt wird. Ganz wichtig ist: Lasst euch nicht von Rollenklischees verleiten. Jungs müssen nicht immer coole Bassisten werden und Mädchen nicht unbedingt klassisch Geige oder Klavier spielen – wenn die Augen stattdessen beim Klang einer Harfe oder beim Trommeln auf dem Schlagzeug aufleuchten, solltet ihr dem genauso eine Chance geben. Denn um über Jahre hinweg mit Spaß am Ball (und fleißig am Üben) zu bleiben, gehört die Liebe zum Instrument dazu.

 

Wo gibt’s Hilfe?

Wenn ihr euch bei der Auswahl aus Gitarre, Geige, Klavier und Co noch nicht entscheiden könnt, solltet ihr euch gemeinsame Zeit nehmen und verschiedene Möglichkeiten sondieren. In vielen Musikschulen und häufig auch in Blaskapellen, Orchestern oder anderen Musikvereinen gibt es hierzu Schnupperkurse, in denen ihr euch verschiedene Instrumente anschauen und anhören könnt. Einige Einrichtungen bieten auch ein sogenanntes Instrumentenkarussell an. Das sind ca. einjährige Kurse, in denen bis zu 6 verschiedene Instrumente ausprobiert werden. Wer kein solches Angebot in der Nähe hat, findet bei YouTube Videos und Musik zu allen Instrumenten, die ihr euch vorstellen könnt. Außerdem gibt es das Musikinstrumentespiel, eine originelle und spielerische Möglichkeit, online verschiedene Instrumente kennenzulernen. Nehmt euch gemeinsam die Zeit, verschiedene Dinge anzusehen, denn es geht um eine langfristige Entscheidung.

 

Und wenn’s ins Geld geht …

Das gilt insbesondere dann, wenn ihr ein neues Instrument kaufen müsst, das ist nämlich häufig nicht ganz billig. Bitte denkt daran, dass viele Instrumente in Kindergrößen gekauft werden müssen. Lasst euch dazu am besten bei einem Fachhändler beraten oder wendet euch an den Musiklehrer eurer Wahl. Die haben nämlich häufig viel Erfahrung mit Instrumenten verschiedener Marken und Größen und können euch bei der Auswahl des richtigen Instruments bzw. des richtigen Modells beraten und euch gute Tipps an die Hand geben. Es gibt aber auch gute Alternativen zur Anschaffung eines neuen Instruments. Einige Musikvereine stellen die Instrumente für ihren Nachwuchs, häufig werden gebrauchte Instrumente in Schulen oder über Zeitungsanzeigen angeboten. Und natürlich findet man auch günstige, gebrauchte Instrumente im Internet, z.B. hier: http://www.thomann.de/de/classified.html. Übrigens – wenn ihr Bedenken bezüglich des Geräuschpegels habt, informiert euch doch auch über E-Instrumente: E-Schlagzeug, E-Piano und Co, denn mit diesen elektrischen Instrumenten kann euer Kind den Ton einfach „abstöpseln“, und dann mithilfe von Kopfhörern üben.

 

Sobald ihr dann die erste Musikstunde hinter euch gebracht habt und die Begeisterung zum Üben, Lernen, Weiterkommen und eben einfach der Spaß an der Musik zum Leben erwacht ist, werdet ihr den Aufwand vorher bestimmt nicht bereuen. Ihr gebt eurem Kind eine so wundervolle Gelegenheit, sich in verschiedensten Lebensbereichen weiterzuentwickeln. Ich bin sicher, dass das Musizieren euren Alltag bereichern wird, selbst wenn ihr zwischendurch über ein paar schiefe Töne auf der Geige oder Schlagzeug-Übungsstunden hinwegsehen müsst.

 

Versprochen 😉 yourPinnie

<

p style=“text-align: justify;“> 

Bitte hinterlasse eine Antwort